Sonntag, 29. Juli 2012

Neuseeland


Meine Freundin Michy hat eine Umfrage mit folgendem Thema gestartet.



Welches war euer abenteuerlichster Urlaub?
An welchen beeindruckenden Teilen der Erde wart ihr?


Dies hat mich auf die Idee gebracht euch etwas von meinem Aufenthalt 
in Neuseeland zu erzählen.
Leider ist es schon mehr als zwei Jahre her einige Dinge weiss ich nicht mehr so genau
einige dafür um so besser.


Als erstes möchte ich euch einen Reiseführer empfehlen.


Lonely Planet - Neuseeland

Ich persönliche finde diesen Reiseführer am besten.
Er hat zwar nicht viele tolle, bunte Bilder, dafür aber um so mehr wichtige Informationen,
 und Insider-Tipps.

Im Folgenden möchte ich euch anhand von einigen Bilder einen Eindruck von 
Neuseeland zeigen.
Ich würde sofort noch einmal dorthin gehen obwohl man von der Schweiz aus 
knappe 30 Stunden unterwegs ist.
Aber ich kann dieses Land jedem mit Begeisterung empfehlen.






In Auckland sind meine Kollegin und ich vier Wochen zu Schule gegangen, zum Glück 
wohnten wir in einem kleinen Dorf nahmens Glenfield, neben Auckland.  Ich finde solch riesige Städte zwar toll für einen kurzen Aufenthalt, aber nicht für eine längere Zeit.



Man findet in Auckland aber auch Strände wie dieser.
Etwas unberührte Natur in einer gigantischer Stadt.




Der Leuchtturm auf Cape Reinga.



Cape Reinga ist der der nördlichste, auf einfachem Weg begehbare
Punkt von Neuseeland.  Hier treffen die beiden Meere aufeinander, dadurch entstehen 
unter dem Wasser so genannte Wirlpools, welche an der Oberfläche als weisse, 
schäumende Wellen sichtbar werden.



In Dunedin findet man die steilste Strasse der Welt, die Baldwin Street.
Die Strasse hat einen Eintrag im Guinessbuch der Rekorde und es kommt tatsächlich 
vor dass es nicht alle Autos nach Oben kommen ( die Strasse hat ein Fahrverbot doch ganz
waghalsige stellen sich der Mutprobe, die meisten versagen.)



Hier seht ihr die Moreaki Boulders. Leider war das Wetter nicht auf unserer Seite als wir an diesem Strand ankamen. Die Boulders sind Steinblasen welche vor vielen Jahren entstanden sind.
Diese vielen Steinkugeln bieten eine ganz mystischen Anblick. Leider werden immer 
mehr von ihnen durch Wetter und Wasser zerstört.



In der Nähe des Mermaispools findet man diese toll Bucht mir wunderschönem,
hellen Sandstrand.



Auf dieses Foto bin ich besonders stolz. Das Wetter in Christchurch war katastrophal, dem entsprechend schlecht ist auch das Foto.
Trotzdem bedeutet es mir sehr viel. Die Kirche von Christchurch wurde durch das 
Erdbeben 2011 zerstört.



Dies ist ein Beispiel der wunderschönen Natur von Neuseeland.



Auf der ganzen Insel findet man solche Gartenzäune, entweder mit 
BH, Radkappen oder Flip-Flops.






Als letztes möchte ich euch mein persönliches Hightlight zeigen.
Dieser wunderbare pfirsichfarbene Sandstrand mit dem saftig grünen Gras
war für mich etwas sehr beeindruckendes und eines meiner
Lieblingsbilder.


Sooo...dies waren einige Eindrucke meiner abenteuerlichsten Reise, quasi ans andere Ende der Welt.
Wenn euch diese Bilder gefallen habt oder ihr noch mehr sehen wollt schreibt mir. 
Gerne gebe ich euch auch einige Tipps wenn ihr selbst eine Reise nach Neuseeland plant.


Liebe Grüsse 
eure Etta








Kommentare:

  1. Liebe Etta, das ist echt ein super Beitrag! Echt klasse Fotos!
    Das macht so richtig Lust auf reisen :o)

    AntwortenLöschen
  2. Ja liebe Michy, also bevor du nach Neuseeland verreist...sag mir bitte Bescheid! Will auch wieder dahin!;-)

    AntwortenLöschen
  3. Meine liebe Etta, dann musst du anfangen fleissig Meilen zu sammeln! Das tun wir nämlich gerade... Ziel ist es in ca. 2 Jahren eine Weltreise zu machen und da wird einer der Stops ziemlich sicher Neuseeland sein ;o)

    AntwortenLöschen